Saft der Erde. Rheinland

Grit Uhlemann

Keramiklandschaften / Ausstellung
Erde, Wasser, Feuer
Saft der Erde hat viele Bedeutungen: als Fluss, als Elixier, als Getränk, als Energie des Lebens.
Die Erde ist die Quelle unseres Lebens.
Rohstoffreiches Rheinland-Pfalz: Kies, Sand, Quarzkies, Dachschiefer,Vulkanstein...es war schon in Mittelalter mit seiner "Töpfererde"
berühmt. Der Lehm wurde als Heilmittel in Hortus sanitatis, Kapitel: Argilla, beschrieben.
Die naturverbundene Keramik von Grit Uhlemann erinnern an Wälder, gefaltetes Gebirge und an Meeresbrandung. Die Strukturen bewegen sich in einem Kontinuum zwischen sanften organischen und klar gezeichneten Linien. Selbst die Künstlerin mit Ihrem tiefen und sanften Blick erinnert an die Madonnengestalt von Riccardo Beverari. Ihre Sehnsucht nach Vereinigung mit der Natur führte Ihren künstlerischen Weg nach Irland, wo ein einfaches Leben in einer Hütte Ihren Schaffensprozess gestaltet hat.

Ein Schicksal einer Künstlerin, eine Geschichte aus dem Rheinland, welche von vielen Kulturen beeinflusst wird und sich entfaltet.

Die Ausstellung wird provokativ in Raum des Ateliers im pluralistischen Stilinstalliert. Eine Geschichte vom Land, von Epochen.

20.00 bis 21.00 Uhr
Ein Genuss für die Ohren – Issabelle Roger und Gerwin Rodewald spielen Werke von J.G Albrechtsberger , A.Vivaldi, J.F Mazas.

Entsteheung der Werke der Künstlerin Grit Uhlemann >>

 

Grit Uhlemann

Linolschnitt, Grit Uhlemann

Das Duo Issabelle Roger und Gerwin Rodewald

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok